OffPage SEOIn diesem Vertiefungsartikel geht es um OffPage SEO, also alle Optimierungsmaßnahmen, die Sie außerhalb der eigenen Webseite treffen sollten, um Ihre Rankings zu verbessern.

Bevor Sie mit der Optimierung außerhalb der eigenen Seite beginnen, sollten Sie Ihre Seite technisch korrekt aufgestellt haben und alle Unterseiten „OnPage“ optimiert haben.

OnPage und OffPage Optimierung gehen dabei Hand in Hand, denn beides sind wichtige Aspekte der Suchmaschinenoptimierung. Mit der OffPage Optimierung verbessern Sie die Wahrnehmung, die die Suchmaschine von Ihrer Seite im Hinblick auf Relevanz, Vertrauenswürdigkeit und Autorität hat. Je besser diese Wahrnehmung, desto weiter oben wird Ihre Seite in den Suchergebnisse auftauchen.

Um eben diese Wahrnehmung zu optimieren, gibt es einige Stellschrauben, an denen Sie arbeiten können. Der wichtigste Part bei der Off Page Optmierung sind die sogenannten Backlinks, also Links von anderen Seiten, die auf Ihre Seite zeigen. Es gibt aber auch noch einige weitere Optionen, die beachtet werden sollten, dazu aber am Ende des Artikels mehr.

 

Was sind Backlinks?

Zunächst zu den Backlinks: Weshalb diese für SEO so wichtig sind, zeigt ein kurzer Exkurs in die Funktionsweise von Google. Die Relevanz Ihrer Webseite für bestimmte Suchanfragen wird anhand vieler Faktoren bewertet, aktuell sind dies weit über 200 Stück.

Ihre Webseite können Sie sich dabei wie eine akademische Publikation vorstellen: Je öfter Ihr Artikel von anderen Artikeln als Quelle herangezogen wird, desto besser und einflussreicher ist Ihrer Publikation wahrscheinlich.

 

Diesen Mechanismus nutzen auch Suchmaschinen: Je öfter Ihre Webseite oder Unterseiten von anderen Seiten verlinkt sind, desto vertrauenswürdiger und autoritärer werden Sie wahrgenommen. Aber Achtung: Nicht alle Links sind gleich! Was einen guten Backlink ausmacht, sind vor allem die Faktoren Autorität, Kontext und Ankertexte.

 

Was ist Seiten-Autorität (Page Authority)?

Unterschiedliche Webseiten haben in den Augen von Suchmaschinen eine unterschiedliche Autorität. Große Seiten wie Amazon, Bluewin, sbb.ch oder srf.ch haben eine hohe Autorität, während kleinere Seiten eine entsprechend geringere Autorität haben. Grundsätzlich gilt: Je höher die Autorität der Backlink gebenden Seite, desto besser ist dieser einzustufen. Ein Link von der Seite der UBS ist exponentiell „mehr wert“ als ein Link Ihrer örtlichen Sparkasse.

Leider lässt Google uns nicht wissen, wie Sie die Autorität genau bewertet. Es fließen aber definitv Faktoren wie der Umfang der Seite, die Backlinks, Besucherzahlen und –verweildauern mit ein. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Tools, die aber zumindest eine gute Indikation über die Autorität einer Seite geben. Die bekanntesten sind dabei Moz, ahrefs und majesticSEO.

 

Wie wichtig sind themenrelevante Backlinks?

Google ist mittlerweile sehr gut darin, zu erkennen, um was sich die Inhalte auf einer Seite drehen. Backlinks werden umso stärker bewertet, wenn Sie von einer thematisch relevanten Seite kommen. Backlinks von irrelevanten Seiten können sogar zu Verlusten in den Suchpositionen führen, da diese als unnatürlich wahrgenommen werden. Um beim akademischen Beispiel zu bleiben: Eine Quellenangabe über die Aufzucht von Bienen würde in einer Veröffentlichung über Astrophysik sicherlich suspekt wirken. Achten Sie beim Aufbau von Backlinks also darauf, thematisch relevant zu bleiben.

 

Was sind Ankertexte?

Ankertexte, also die Texte, die angeklickt werden können, geben Suchmaschinen ein weiteres Indiz dafür, um was es auf der verlinkten Seite geht. Beim Ankertext sollte man darauf achten, dass man nicht „überoptimiert“, also ausschließlich das gewünschte Keyword als Anktertext verwendet. Auch dies kann zu Abstrafungen führen. Besser ist eine Mischung aus natürlichen Ankertexten, Ihrem Markennamen und der URL.

Die Ankertexte, mit denen auf Ihrer Seite verlinkt wird, verlieren aktuell ein wenig an Wichtigkeit. Dies liegt daran, dass Google wie bereits erwähnt relativ gut versteht, um was sich der Inhalt Ihrer Seite dreht. Nichts desto trotz hat der Ankertext immer noch einen gewissen Stellenwert.

Ankertexte sind nicht nur für externe Links relevant, auch richtig eingerichtete interne Verlinkungen können beim Verbessern der eigenen Suchpositionen hilfreich sein.

 

Weitere Faktoren

Neben den wichtigen Faktoren Autorität, Kontext und Ankertexte bewertet Google noch diverse weitere Faktoren. Diese alle aufzuführen würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Einen Überblick über alle Faktoren gibt es zum Beispiel hier oder bei Google direkt.

Wenn Sie die Faktoren Autorität, Kontext und Ankertexte korrekt einsetzen, haben Sie aus einer gesamtheitlichen Sicht 95% der Faktoren abgedeckt.

 

In der Praxis: Woher bekommt man Backlinks?

Grundsätzlich gilt: Für den Aufbau von Backlinks gibt es kein Patentrezept. Was für eine Seite hervorragend funktioniert, kann für eine andere Seite komplett daneben gehen. Es gibt aber einige generelle Vorgehensweisen, die zum Erfolg führen können.

1. Guter Content

Der wichtigste Punkt beim natürlichen Aufbau von Backlinks ist immer guter Content, auf den andere Seiten von sich aus Verlinken. Das ist leichter gesagt als getan – ohne den Content aktiv zu promoten kommen in der Regel keine Links zustande. Da das Thema Content recht komplex ist, haben wir hierzu einen extra Artikel verfasst.

2. Ihr Status als Experte

Sie sind Experte auf Ihrem Fachgebiet? Hervorragend, das ist ein guter Ansatzpunkt für den Aufbau von Backlinks. Zum einen sollten Sie mit guten Inhalten auf Ihrer Webseite glänzen, zum anderen können sie sich aber auch zum Beispiel von Fachwebseiten interviewen lassen, Infografiken oder Gastbeiträge erstellen – und dann auf Ihre Webseite verlinken.

3. Lokale Zusammenarbeiten

Auch lokale Zusammenarbeiten, zum Beispiel in Werbegemeinschaften oder das Sponsoring von Events oder Vereinen führen oft zu hochwertigen Backlinks.

4. Sehen, was die Konkurrenz macht

Wie auch beim Keyword Research lohnt ein Blick auf Ihre Mitbewerber. Mit Tools wie ahrefs oder SEMrush sehen Sie, wo diese Ihre Backlinks herbekommen. Dies ist ein weiterer Ansatzpunkt für Webseiten, die Sie kontaktieren und um einen Link bitten können.

5. Promotion

Alle diese Punkte haben eines gemeinsam: Die Links kommen in der Regel nicht von alleine zu Ihnen. Sie müssen Ihre Inhalte aktiv promoten. Nutzen Sie dafür vorhandene Kontakte und gehen Sie auf Menschen in Ihrem Netzwerk zu.

Weitere OffPage Maßnahmen

Nach dem wir auf die Wichtigkeit von Links eingegangen sind, gibt es noch einige weitere OffPage Maßnahmen, die Sie ergreifen können.

Google MyBusiness

Bereits im Artikel zum technischen SEO haben wir festgestellt, dass der Google Bot leider nicht der Schlauste ist und wir ihm helfen müssen, die eigene Seite (und das eigene Geschäft) zu verstehen. Google selbst bietet an, dass das eigene Unternehmen „direkt“ in Googles Datenbank gepflegt werden kann.

Google SEO - Local Business

Noch vor dem aktiven Linkaufbau sollten Sie ein Profil bei Google MyBusiness anlegen und so weit wie möglich ausfüllen. Machen Sie Bilder in Ihrem Unternehmen und laden Sie diese hoch, pflegen Sie die Öffnungszeiten, Telefonnummern und füllen Sie alle weiteren Felder aus. Außerdem sollten Sie Ihr Unternehmen verifizieren. Dies funktioniert über einen Code, den Sie auf der Webseite anfordern können und den Sie dann per Postkarte erhalten. Neben den strukturierten Daten, die wir bereits beim technischen SEO besprochen haben, ist der Eintrag bei Google MyBusiness vor allem für die Inhalte im Kasten rechts neben den Suchergebnissen verantwortlich.

 

Reviews

Im Screenshot sehen Sie außerdem, dass unterhalb der Buttons eine Sterne-Bewertung ist. In unserem Fall kommen diese Bewertungen direkt von Google. Es gibt allerdings auch Fälle, in denen sich andere Portale besser eignen und Google sich die Daten von dort zieht. Wir empfehlen, auf allen sinnvollen Portalen eine Präsenz anzulegen. Zum einen Kundenfeedback zu bekommen, zum anderen um dieses auch in der Suchmaschine auftauchen zu lassen.

Für Bewertungen gibt es sowohl generelle als auch fachspezifische Portale, große generelle Portale sind beispielsweise:

Bei den fachspezifischen Portalen sind wichtige Kandidaten:

Natürlich gibt es auch noch weitere Portale, sowohl generell als auch branchenspezifisch. Suchen Sie relevante Portale heraus, behalten Sie dabei im Hinterkopf, wo Ihre Kunden nach Ihnen suchen könnten. Auch hier bietet sich ein Blick auf die Konkurrenz an. Sie sollten selbstverständlich auch dort auftauchen, wo Ihre Konkurrenz ist.

Achten Sie speziell darauf, dass Sie Ihre Webseite auf den Portalen verlinken – auch dies sind wertvolle Backlinks.

 

Social Media

Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram und Co. gehören heute für die meisten Menschen zum Alltag, die Portale sind omnipräsent. Obwohl der Effekt für die Suchmaschinen wenig ausschlaggebend ist, sollten Sie doch zumindest Profile auf den gängigsten Portalen anlegen und diese mit ein wenig Leben befüllen. Dies stärkt die Wahrnehmung Ihrer Marke sowie die Vertrauenswürdigkeit und Autorität Ihrer Webseite.

 

Fazit

Backlinks sind der Dreh-und Angelpunkt beim Thema OffPage SEO. Der Aufbau relevanter und hilfreicher Backlinks ist arbeitsintensiv und mit einigen Stolperfallen verbunden. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie uns gerne nach Rat.

 

 

Schreibe einen Kommentar